Farb(t)raum Emscherland

Der Emscher-Umbau, ein Generationenprojekt, das von der Emschergenossenschaft umgesetzt wird, verwandelt einstige Meidezonen in attraktive Lebensräume entlang eines naturnahen Flusses. Die Emscher-Freunde luden namhafte Künstler - in Bottrop Ebel den Künstler Josef Krahforst, in Dortmund Hörde die Künstlerinnen Silvia Liebig und Sabine Held - dazu ein, den Blick auf die Veränderungen unserer Landschaft zu richten. Jeweils eine Woche lang machten sie die Landschaft an der Emscher zum Gegenstand ihrer Kunst. 

Auch die Bürger im Stadtteil waren zum Mitmachen und Mitgestalten aufgerufen, denn die Künstler boten jeweils dreitägige Malworkshops für Jedermann an. Die Bilder aus den Workshops wurden bereits mehrfach ausgestellt. An jedem Ort wurden zwei Motive aus den Workshops als Briefmarken gestaltet.

In Kürze werden die Arbeiten der Künstler in Bottrop bzw. Dortmund erstmals der Öffentlichkeit präsentiert.

Zur Eröffnung beider Ausstellungen sind Sie sehr herzlich eingeladen:

  • in Bottrop am 15. Mai 2014, 19:00 Uhr im Kulturzentrum August Everding
  • in Dortmund am 1. Juni 2014, 11:30 Uhr im Bürgersaal der Bezirksvertretung Hörde

    „Farb(t)raum Emscherland“  ist ein Gemeinschaftsprojekt der Emscher-Freunde mit lokalen Initiativen in den Stadtteilen. Es wird im Rahmen der Kooperation „Gemeinsam für das Neue Emschertal“ durchgeführt und von der Emschergenossenschaft unterstützt.